Nur noch 1 Prüfung!

Hallo ihr da draußen! Die meisten von euch, die gerade Abitur machen, haben schon einige Prüfungen hinter sich oder sind sogar schon durch. Ich hab auch schon 3 Prüfungen hinter mir. Sie waren alle - mehr oder weniger - gut. Aber wie dem auch sei. Eigentlich habe ich sie mir viel viel schlimmer vorgestellt, ihr nicht auch? Andererseits habe ich so ein Gefühl, dass ich mich hätte noch mehr anstrengen sollen, aber was solls. Nur noch 1 Prüfung habe ich vor mir: Philosophie. Hoffentlich sind es nicht allzu schwere Themen oder Fragen. Ein wenig nervös bin ich jetzt schon. Natürlich haben wir im Unterricht eine Simulation von der mündlichen Prüfung veranstaltet - allerdings muss ich zugeben, dass mich diese eher nervöser gemacht hat. Naja, aber wie heißt es so schön: Augen zu und durch, das wird schon irgendwie. Trotzdem ist alles gerade so, ich weiß nicht, komisch. Irgendwie kann ich mir immer noch nicht genau vorstellen, wie alles weiter gehen soll. Einige meiner Freunde machen ein fsj, eine Ausbildung oder auch nichts, aber das möchte ich nicht. Ich wünsche mir wirklich, dass ich studieren gehen kann, ab diesem Jahr. Die Wahl zwischen den Fächern ist zwar immer noch etwas unentschieden, aber ich denke, dass ich gerne Informatik studieren möchte. Ja ich weiß, dass es hart wird ohne Vorkenntnisse. Sagt man allerdings nicht, dass man seinen Interessen nachgehen soll? Oder der Neugierde? Ich möchte so unbedingt in dieser Branche aufsteigen. In der Informatik Branche sind , soweit ich weiß, auch noch nicht so viele Frauen vertreten, oder? Meint ihr, dass man das Studium auch ohne erhebliche Vorkenntnisse schafft, aber dafür mit einer Menge Ehrgeiz? belovedyouth

24.4.15 15:36, kommentieren

Lernen

Ja, ich dachte mal, ich schreibe mal wieder was. Gerade ist, glaube ich für jeden der Abitur machen will, Lernstress pur. Nächste Woche geht es schon los. Ich bin wahnsinnig angespannt. Seit ihr alle auch so aufgeregt? Ich hab das Gefühl, obwohl ich gelernt habe, immer noch zu wenig gelernt zu haben und es scheint gar nicht mehr aufzuhören. Und selbst wenn die Abiprüfungen vorbei sind, spätestens dann muss man sich für ein Studienfach, so langsam, entscheiden. Irgendwie finde ich das alles etwas.. zu schnell. Ich meine, wir sind eigentlich noch halbe Kinder und nach dem Abitur sollen wir uns für etwas entscheiden, was unser ganzes weiteres Leben prägen wird. Wie soll man sich für etwas entscheiden, wenn man eigentlich noch gar nicht wirklich weiß, ob es einen liegt? Immerhin haben wir ja nicht viel anders außer 'Schule' gehabt. Einige haben vielleicht auch schon nebenher gejobbt, aber so wirklich sicher, kann man sich doch nie sein, oder? Wie habt ihr euch nur entschieden? Ich glaube, dass diese Entscheidung einer meiner wichtigsten sein wird, aber ich denke, dass ich nicht falsch liege, wenn ich sage, dass noch viele Jugendliche, wie ich, etwas planlos in die Arbeitswelt geworfen werden. Natürlich, da gibt es auch besonders engagierte Menschen, welche aber auch schon die meiste Ziel ein ganz genaues Ziel vor Augen haben, allerdings...was ist mit denen die sich noch immer unsicher sind? belovedyouth

8.4.15 23:10, kommentieren